2020-07-31 11.33.04.jpg

Virtuelle Führung

durch unsere Kinoausstellung

unterstützt durch die

Logo Sparkasse Bielefeld.png

1. Das Foyer

Staunen, Lachen, Weinen: Im großen, dunklen Kino-Saal lassen die Zuschauer, eingefangen vom riesigen Leinwandbild und einem eindrucksvollen Ton, ihren Emo-tionen freien Lauf. Für viele Fans werden dort Träume wahr.

Seit 125 Jahren erleben Genera-tionen von Kinobesuchern unver-gessliche Stunden im Parkett. Wenn das Licht ausgeht und der Vorhang sich öffnet, saugen uns schon die ersten Bilder auf der großen Leinwand hinein ins Geschehen. Diesen Zauber der Filme kann man nur im Kino spüren.

2. Das Gäßchen

Nach der Einführung im Foyer, erleben Sie in unserer Führung in diesem Bereich etwas über die spannende und wechselvolle  Geschichte der Bielefelder Kinos. Auf einem großen Touchscreen Monitor lassen sich alle Kinos, die es auf dem Stadtgebiet der Stadt Bielefeld gegeben hat, abrufen. Wir zeigen Ihnen hier das Beispiel der Geschichte des Artrium Kinos.

3. Kinotechnik

Als 1895 der Film/das Kino erfunden wurde, war dies ohne eine ausgefeilte Technik nicht möglich. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich die Technik immer verbessert und weiterentwickelt. Wie das funktioniert, wollen wir Ihnen hier mit einem Blick hinter die technischen Kulissen des Kinos zeigen. Eine der wichtigsten Erfindungen dabei war das "Malteser-Kreuz". Warum das so ist und wie es funktioniert, zeigen wir Ihnen in dem kleinen Film.

4. Menschen im Kino

Ohne die Menschen (Kinobesitzer, Mitarbeiter & Stars) würde das Kino nicht funktionieren. Deshalb be-leuchten wir in diesem Kapitel die Aufgaben und Bedeutungen der Einzelnen Gruppen. Lange Zeit war Bielefeld auch eine bekannte und beliebte Premierenstadt. Welche Stars und Sternchen damals den Weg in die ostwestfälische Metro-pole gefunden haben, zeigen wir Ihnen in dem Film.

5. Murnau - Entfesselte Kamera

Zwei bedeutende Filmschaffende haben das Licht der Welt in Bielefeld erblickt. Der eine, Joseph Massolle, hat mit seinen Mitstreitern dafür gesorgt, dass aus dem Stummfilm der Tonfilm wurde. Der andere, Friedrich Wilhelm Murnau, wurde zu einem der bedeutendsten (Stummfilm-) Regisseure. Was Murnau unter der entfesselten Kamera verstand, sehen Sie hier in diesem Film. 

6. Kamphöner und seine Stühle

Das Kino hatte enormen Einfluss auf gesellschaftliche Entwick-lungen, so wie die Gesellschaft wieder auf das Kino wirkte. Ein weiterer berühmter Sohn der Kinogeschichte stammt auch aus der Region: Heinrich Kamphöner. Was er für die Kinoentwicklung geleistet hat, sehen Sie hier in diesem Film.

7. Die Kulturgeschichte

Begonnen hat die Geschichte des Kinos mit den Wanderkinos. Rasch wurde in größere Häuser, schönere Vorhallen, mehr Säle und Sitzplätze und bessere Technik investiert. Die ersten Jahrzehnte dieser neuen Kunstform sind bewegt und wechselhaft, unzweifelhaft jedoch ist das kulturelle Leben in kürzester Zeit ohne sie nicht mehr denkbar.

Mit einem Zitat von Walter Benjamin, das mit dem neben-stehenden Film von uns visualisiert wurde, wollen wir die Bedeutung des Kinos klar machen.

Unsere Förderer

Unsere Unterstützer

FSLogoRot.TIF
Logo Studio Toelle.png
leuchtspuren.png